Familien gefĂŒhrtes Unternehmen mit Tradition

Uwe Rihm als GeschĂ€ftsfĂŒhrer, Susanne Rihm im BĂŒromanagement und als QualitĂ€tsbeauftragte sowie Paula Rihm unterstĂŒtzend im Bereich Marketing und Social Media. Ein unkonventionelles Familienunternehmen, das gemeinsam stark und erfolgreich ist.

 

Susanne Rihm

Uwe Rihm

Paula Rihm

Unsere Firmenhistorie im Überblick

1985 – 1989

Im Jahre 1985 wurde das Unternehmen mit dem Namen Uwe Rihm GFK-Modell- und Formenbau im zustÀndigen Handelsregister eingetragen.

Die ersten Produktionen von GFK-RĂŒmpfen liefen an, aus drei Formen produzierten wir zunĂ€chst tĂ€glich RĂŒmpfe fĂŒr die Firma Multiplex. Da der Bedarf seiner Zeit sehr groß war, wurden nach kurzer Zeit drei weitere Formen hergestellt, sodass tĂ€glich sechs Formen in der Produktion genutzt werden konnten. Nach Abschluss des ersten GeschĂ€ftsjahres kamen weitere namhafte Firmen wie WIK Modelle, Johannes Graupner Modellbau, Simprop und Robbe mit dem Wunsch nach Rumpffertigung hinzu. Es folgten Firmen wie MHM Modellbau und Blue Airlines, sodass die KapazitĂ€t zunĂ€chst erschöpft war.

"

1990 – 1994

Die rasante Entwicklung hat uns dazu veranlasst, die Firma Kulpe Anfang der neunziger Jahre zu ĂŒbernehmen. Somit nahmen wir die ersten vier eigenen Flugzeuge in unseren Firmenbestand auf. In kĂŒrzester Zeit folgten Modelle wie die Grob 109, zwei Versionen der Cap 21 und der Airlifter.

"

1995 – 2004

Das Unternehmen erweiterte das Produktionsspektrum zunehmend mit industriellen AuftrÀgen, sodass die Industriefertigung zu einem festen Standbein avancierte. Darunter fallen zahlreiche AuftrÀge im Drohnenbaubereich, die unter anderem zu militÀrischen AufklÀrungszwecken genutzt werden.

Außerdem ĂŒbernahmen wir die Palette der Firma Bruno Rihm Modellbau, die um acht Modelle unser Produktionsportfolio erweiterte. Parallel dazu wurden bereits weitere eigene Modelle entwickelt.

 

"

2005

In diesem Jahr entschieden wir uns fĂŒr die Umbenennung in Paritech GmbH. Diese ist bis heute aktuell und in der Modellbaubranche nicht mehr wegzudenken, unter anderem auch durch die internationale Bekanntheit des Namens, der weltweit einen mehr als guten Ruf genießt.

Ein weiterer Meilenstein in unserer Firmengeschichte bildete die Produktion der BAE Hawk fĂŒr den zweifachen Jet-Weltmeister Stephan Völker. Eine damals neue WM-Maschine, die mit einer Spannweite von 2,5 m, im Maßstab 1:3,75 noch grĂ¶ĂŸer als die Quaterscale-Klasse war und dennoch unter 20 kg wog. Ein absolutes Novum zu dieser Zeit, das neue MaßstĂ€be setzte.

"

2006 – 2018

In diesem Zeitraum bauten wir als Paritech GmbH durch eine Vielzahl von neu entwickelten Segelflugzeugen, Sportjets sowie detailgetreuen Scalejets das grĂ¶ĂŸte Produktportfolio am Modellbaumarkt auf. Darunter fallen beispielsweise die Modelle ASH 31, ASW 20L, DG 1000 S, Jodel Robin, Quintus oder T-2C Buckeye.

Ein wichtiger Schritt zur QualitĂ€tssicherung unseres Betriebes folgte mit der Zertifizierung nach DIN ISO 9001-2008, die wir als erster Modellbaubetrieb in Deutschland durchfĂŒhrten. Aktuell sind wir nach DIN ISO 9001-2015 zertifiziert.

Unter anderem ĂŒbernahmen wir im Jahr 2008 die Firma EMS und 2018 weitere Modelle der Firma Windwings.

2019

Auf der Jet Power 2019 prĂ€sentierten wir mit dem Red Bull Aerobatic Team, bestehend aus Robert Fuchs, Sebastian Fuchs und Tim Stadler, den neuen Alphajet XXXL (Maßstab 1:2,58) als Highlight unserer Firma. Nachdem wir zwei dieser Modelle fĂŒr Robert Fuchs bauen durften, ĂŒbernahmen wir diese in unser Portfolio und erweiterten damit unsere Produktpalette auf 43 Modelle.

ErgÀnzend zur Flugmodellfertigung gliederten wir 2019 die Firma WF Modellbauzubehör ein und sicherten auf diese Weise den Fortbestand der lang bewÀhrten Willi-Fingerle-Landeklappen.

Bis heute sind wir jĂ€hrlich auf den wichtigsten Messen und Flugtagen, unter anderem ProWing, Segelflugmesse und Jet Power, anzutreffen. Vor Ort fĂŒhren unsere Paritech-Teampiloten die Vielfalt unserer Modellpalette in zahlreichen Flugshows vor.