Individuelle Herstellung

Bei Herstellungs- und Produktionsprozess stehen uns verschiedene Techniken zur VerfĂŒgung.

Den Großteil der GFK-Teile fertigen wir in Vakuumsandwichtechnik. Nur mit diesem Verfahren ist es möglich, Bauteile von höchster StabilitĂ€t und geringstem Gewicht herzustellen. Als TrĂ€germaterial verwenden wir Glas- oder Carbongewebe in unterschiedlichen Webarten und Gewichten. Je nach Einsatzbereich werden zur VerstĂ€rkung GewebebĂ€nder oder Unidirektionalgelege verschiedenster Materialien verarbeitet.

Im konventionellen Handlaminat werden vorzugsweise einfache Teile gefertigt, deren Gewicht und Festigkeit eine untergeordnete Rolle spielen und dabei schnell herzustellen sind. Dabei kann ebenfalls Sandwichmaterial eingearbeitet werden. Im Gegensatz zur Vakuumsandwichtechnik wird hier Styropor verwendet. Jedoch mĂŒssen auch hier Kompromisse in Bezug auf StabilitĂ€t und Gewicht geschlossen werden.

Die Vakuumtechnik macht es möglich, Bauteile zu produzieren, die im Handlaminat nur unter grĂ¶ĂŸtem Aufwand oder gar nicht zu fertigen sind. Ein Vorteil dieser Technik ist die prozentuale Optimierung von Harz-/HĂ€rterkomponente und Gelege, im Idealfall sollte das VerhĂ€ltnis 40:60 betragen. Durch zusĂ€tzliches Einlegen von Abreissgewebe wird im Vakuum das ĂŒberschĂŒssige Harzgemisch aus dem Bauteil gezogen und nach AushĂ€rtung im Temperofen mit dem Abreissgewebe entfernt. Nach Entfernung des Abreissgewebes ist kein aufwendiges Anschleifen des Laminats im Bauteil erforderlich.